Es rollt wieder

Es rollt wieder.


Der Weg zur Arbeit und zurück, die täglichen 35 kmchen - allmählich gewöhnt man sich daran. Und je lockerer es rollt, desto mehr muss man wohl auch darauf achten jetzt nicht gleich den Bogen wieder zu überspannen und zu viel Druck auf die Pedale zu geben.
Langsam, langsam...


Jede kleine Unregelmäßigkeit auf der linken Seite, jedes Kribbeln und vor allem auch die unkontrollierbaren Stimmungsschwankungen erregen extrem Aufmerksamkeit und knabbern am Spaß.
Aber das Radeln ohne Begleitung ist doch schon wieder ein wesentlicher Schritt in die richtige Richtung.


Vorwärts immer, rückwärts...
Nun ja.


Es gilt, ein optimales Maß für alles zu finden.


Am Samstag steigt die Sause im Spreewald - Vorfreude?
In diesem Jahr eher nicht. Die Ungewissheit ist noch zu groß. Erwartungen gibt es keine, einen Plan auch nicht.
Also abwarten, behutsam fahren, sich intensiv beobachten, nichts provozieren.
Genießen.
Das ist das Rezept.
Und darüber lässt sich am Abend zuvor beim "Babben"-Bierchen noch ganz gut drüber diskutieren und nachdenken.

 

Bericht folgt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0