Rückbesinnung

Gletschergipfel in den Alpen, Mitternachtssonne am Nordkapp, Hochwasser im Jotunheimen, Sonnenaufgänge auf dem Teide und Kilimanjaro, Wintereinbruch im September auf dem Piz Languard, Blicke in die Sahara vom Djebel Toubkal, von der Terrasse der Margherita-Hütte in die schaurige Tiefe der Monte-Rosa-Ostwand oder mit steifem Genick die Lhotse-Südwand hinauf....



Zwischen Paris und Brest, von Flensburg nach Garmisch, Oder und Elbe entlang und rund um die Schweiz waren wir auf dem Rad unterwegs...


Wir haben eine ganze Menge in den Bergen der Welt oder auf zwei Rädern nach der Wende sehen, erleben und unsere Träume verwirklichen dürfen.


Erst als sich 2003 in den Lausitzer Bergen nach über 20 Jahren eine Art Kreis im Leben schloss, gab es so etwas wie eine Rückbesinnung.


Ganz in der Nähe gab es tatsächlich Berge...

Wir hatten das nur vergessen.


Kleine Berge. Schöne Berge.
Wunderbare Gipfel und Aussichten, stille Täler, urige Kneipen...
Gemütliche Herbergen.


Wie konnten wir das vergessen?