Alles ganz anders...

Da hatte man sich nun auf den Urlaub gefreut, eine gewisse Erwartung an diese Tage aufgebaut.
Das Wetter war schön, die Sonne gab ihr Bestes, die Radtouren im kleinen Kreise waren nicht übermäßig anstrengend und überschaubar, die Stimmung war entspannt.


Und nun?


Erster Eindruck danach - alles ist alles ganz anders.

Es wird nicht (nie?) mehr so sein wie früher.
Die Angst fährt mit, lauert immer und überall und jedes kleinste Symptom wird mit Beunruhigung beobachtet. Die Freude an den kleinsten Dingen ist stark ausgebremst. Fühlen sich so  Menschen, die Ritalin einnehmen müssen?
Schön geht anders.


Auch der Weg neuerdings per Rad auf die Arbeit ist von diesem Lauern und Befürchtungen beeinträchtigt.


Klar muss man sich überwinden, anders kann man damit nicht umgehen.
Aber in den Unterarmen und Waden kribbelt es schon wieder, woher kommt das?


Unheimlich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0